Sportart:
Kurs / Team:

Lindesportfest 2018 – gelungener Start in die Saison

Das Lindesportfest im Olympiapark bot gleich zu Beginn eine faustdicke Überraschung. Nach dem organisatorisch misslungenen 1. Tag 2017 präsentierte der Veranstalter, mit moderner elektronischer Zeitmessung und übersichtlich ansprechenden Ergebnisdisplays, die Lindehalle in neuem Glanz auf hohem Niveau. Erfreulich für alle Besucher und vor allem für die 919 Starter!

Erwartungsfroh und wohl wissend, dass dieses Sportfest angesichts der großen Konkurrenz kein Spaziergang werden wird, gingen die Leichtathletinnen des SV-DJK Taufkirchen, frisch fromm fröhlich frei, an den Start. In welchen Disziplinen man am besten an den Start gehen soll, war im vorbereitenden Training die heiß diskutierte entscheidende Frage. Ergebnis: 60m-Hürdenlauf, Hochsprung, Weitsprung und vor allem, wenn möglich, mit einer 5 x 60 m Abklatsch-Pendelstaffel. Was im Einzelnen dabei herauskam, dokumentiert die Ergebnistabelle unten.

Im Bild: Siegerehrung Weitsprung W13. So sehen Sieger aus bei der Verleihung der begehrten Linde-Medaillen! Gold: Lena Grünauer LAG Garmisch-Partenk., Silber: Melanie Geringer TSV Mühldorf, Bronze: Johanna Schönbrunner, SV-DJK Taufkirchen. Nachdem Johanna im Hochsprung eine persönliche Bestleistung aufgestellt hatte, ging es beim 60m Hürden-Finale so richtig zur Sache. Um 0,29 s verbesserte sie ihre Vorlaufzeit und schrammte, gekonnt im Dreier-Rhythmus, knapp (um 13/100 s) an den Medaillen-Rängen vorbei – auf den unglücklichen 4. Platz.
Die Überraschung des Tages war jedoch – aber hallo! – Daniela Hierl. Unter 46 Starterinnen qualifizierte sie sich sicher für den 50mH W11-Endlauf und errang, wer hätte das gedacht, die Silbermedaille. Und die Dritte im Bunde der erfolgreichen Taufkirchner Hürdensprinterinnen war Lisa Westermeier. Im 2. von 6 Vorläufen führte sie ihr Talent für den Hürdensprint der gesamten Konkurrenz mit einer TopTen-Zeit eindrucksvoll vor Augen und verfehlte nur um 13/100 s den Endlauf.

Ein Staffel-Team beim „Linde“ auflaufen zu lassen, ist etwas Besonderes und, ob der SV-DJK Taufkirchen es in der WJ U14 schaffen kann, war bis Meldeschluss unsicher. Nachdem Emma, die so engagiert und zielstrebig trainierte, verletzt ausfiel, war guter Rat teuer. Aber – da waren ja noch Miriam und (ohne Trikot) Daniela!

Die 5x60m PS am 1. Tag steht traditionell im Mittelpunkt der Veranstaltung. Hochmotiviert drängten 15 LG- und Vereinsmannschaften an den Start. Im 4. Zeitlauf war es so weit. Unser Staffel-Team – in Hochform – lies nichts anbrennen und zeigte, was in ihm steckt: 45,67 s – Spitze, sensationell! Im letzten Jahr wäre diese Zeit 5 mal Silber wert gewesen und bei den Jungs sogar 5 mal Gold.

Fazit: Mit diesem erfolgreichen Auftritt in der Linde-Halle ist der erste Schritt zu den kommenden Wettkämpfen im Freien gemacht.

Glück auf – wir kommen!
H.W.