Sportart:
Kurs / Team:

Lindesportfest 2017 – eine Erfolgsgeschichte

Wer am Samstag, den 11.03.2017 in aller Früh die Lindehalle betrat, wie die Leichtathleten des SV-DJk Taufkirchen, der konnte noch nicht wissen, was auf ihn zukam. Voll freudiger Erwartung ging es für sechs Mädchen und einen Buben – Simon der M10er – sofort zur Sache.
Foto: L. Melzer
Die Meldekärtchen für die Laufwettbewerbe wurden regelgerecht, eine Stunde vor dem Start von den Wettkämpferinnen selbst, im Wettkampfbüro abgegeben und die bekannte internationale Großveranstaltung nahm, wie gewohnt, ihren Lauf.

Aber dann geschah es. Der berühmt, berüchtigte „EDV-Teufel“ schlug zu – ohne Rücksicht auf Verluste. Aufgrund von Softwareproblemen bei der elektronischen Übermittlung der Zeitmessdaten gab es im Laufbereich Verspätungen bis zu 3 Stunden. D.h., bei 10 – und 11-jährigen Anfängern ist das extrem unpassend und alles andere als leistungsfördernd, und die, die am späten Abend dann noch 800m liefen, waren durch den langen Stress tagsüber – nicht selten – am Ende ihrer Kräfte. In den technischen Disziplinen – Standweitsprung und Medballstoß – kam hinzu, dass die sportfesttypischen, riesigen Teilnehmerfelder für endloses Warten zwischen den Versuchen sorgten. Gleichwohl – Lisa Westermeier nahm ihre Endkampf-Chancen wahr und punktete für die Mannschaftswertung mit zwei 8. Plätzen.

Die Erfolgs-Aussichten in der 5x50m-Pendelstaffel waren nach dem 50m-Lauf und den 50mH ganz gut. Emma erreichte die beste Zeit mit 8,31 s gefolgt von Lisa mit 8,60 s, dann Daniela mit 8,64 s, Patricia mit 8,82 s und Sonja mit 9,08 s. Über 50mH belegte Emma sogar den sehr guten 13. Rang, nachdem sie bei neun Zeitläufen nur um 5/100 s den Endlauf verpasst hatte. Katrin JW13 erreichte über 60 m 10.02 s bei 12 VL und über 60m-Hürden bei 8 Zeitläufen 13,54 s. Respektabel, gut!

Als endlich die Pendelstaffel aufgerufen wurde, lagen die Nerven blank. 18 Vereinsmannschaften KU12 standen am Start.

Foto: P.Kropf
Im schnellsten Lauf dieser Altersklasse ging die Staffel des SV DJK Taufkirchen als zweite durchs Ziel und belegte mit 43,68sden sehr guten 8. Platz. Nur 1,22s fehlten auf einen Medaillen-Rang. Schade!

Obwohl die Trauben bei dieser internationalen Veranstaltung sehr sehr hoch hängen, das „Linde“ war, ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte. Wer sich mehr für die olympische Kernsportart Leichtathletik interessiert, der findet für alle unsere Trainingsgruppen die richtigen Kontakte unter www.svdjktaufkirchen.de.

H.W.