21. Bad Endorfer Mehrkampf

21. Bad Endorfer Mehrkampf am 25./26.07.2020 

Für die Oberbayerische Mehrkampf-Leichtathletik der WJ- und MJ U16 war die Austragung des 7 und 9-Kampfes – coronabedingt eingeschränkt – ein gelungener, nicht hoch genug einzuschätzender Glücksfall. Dem TSV Bad Endorf – der traditionsreichen Mehrkampft-Hochburg – sei Dank!
Im Bild: Die Taufkirchner 7-Kampfmannschaft nach dem Speerwurf und vor dem abschließenden 800m-Lauf Die Leistungsbilanz der Schülerinnen, nach ihrem ersten Wettkampf in der Königsdisziplin der Leichtathletik, ist bemerkenswert erfreulich und weist gute Leistungen auf: Lisa – Speer und Kugel, Antonia – 100m und 800m, Tabea – 100m und 80mH, Emma – 100m, 80mH und Speer. 

100m

Weit

Kugel

Hoch

80mH

Speer

800m

Pkt.

Lisa

14,07

4,41

9,62

1,41

13,99

32,63

02:53,36

472

483

457

451

475

522

400

3260

Antonia

13,69

4,21

7,97

1,32

14,00

17,80

02:40,05

502

460

387

394

474

375

459

3051

Tabea

14,02

4,14

7,43

1,35

14,01

13,24

02:54,70

476

452

363

413

474

317

395

2890

Emma

13,81

4,00

8,55

o.g.v.

13,67

26,91

02:52,35

493

435

413

0

492

470

404

2707

Die Mannschaftswertung litt, bei diesem Leistungsnachweis – (keine Meisterschaft) -, unter dem von Mehrkämpferinnen gefürchteten Salto-Nullo im Hochsprung. Mit einem halbwegs gelungenen Sprung über 1,35m, wie im Training, wäre der 2. Rang hinter der LG Landshut mit 9431 Pkt. erreicht worden. Fazit: Nach vielen Jahren ging wieder einmal eine WJU16 7-KAMPFMANNSCHAFT aus Taufkirchen an den Start, um sich für die Bayerischen-MMS zu qualifizieren – und O Wunder, es gelang – wie die Tabelle ausweist – überraschend gut! H.W.